Am 3. Sep­tem­ber 2016 fand der zweite Work­shop zum Thema „Jug­gling your Life suc­cess­fully – mit mehr Gle­ichgewicht zum Erfolg“ statt.

Die Teil­nehmer wur­den darauf sen­si­bil­isiert wie Stress entsteht, welche Symp­tome frühzeitig erkannt wer­den kön­nen und wie man den Aus­gle­ich im hek­tis­chen All­tag immer wieder findet.

Als Höhep­unkt des Work­shops führte Eka­terina Petrova, ehe­ma­lige Zirkusartistin, die Teil­nehmer in die Tech­nik des Jonglierens ein. Durch das Jonglieren wer­den rechte und linke Hirn­hälfte miteinan­der verknüpft. Dies bewirkt, dass man seine Gedanken auf die eine Sache lenkt. Durch die Kör­per­ar­beit lösen sich Verspan­nun­gen und das Wichtig­ste, es macht Spass. Ein gutes Mit­tel also gegen Stress­si­t­u­a­tio­nen, Ner­vosität oder Konzen­tra­tionsstörun­gen.

Das Beste ist, das Jonglieren lässt sich über­all anwen­den. Oft reichen nur ein paar wenige Minuten um die Bat­te­rien wieder aufzu­laden und seinen Fokus in die richtige Bahn zu brin­gen. Wichtig ist jedoch auch hier die regelmäs­sige Anwen­dung.

Das Fazit der Teil­nehmer in Stich­worten zusam­menge­fasst:

–Ein­stel­lung, Fokus, Bewe­gung
–Möglichkeit zum Abschal­ten
–Glück­shormone
–Sich Zeit nehmen für den inneren Aus­gle­ich
–Ein­set­zbar in der Tea­mar­beit

Dieser Work­shop eignet sich her­vor­ra­gend für die Gesund­heit­spräven­tion in Unternehmen. Er lässt sich sehr gut in eine Team­sitzung oder einen Mitar­beit­er­an­lass ein­binden.